Ausland

Litauen:

Vilnius: Nachhilfe und Familenförderung
Reskutenai: Fahrradwerkstatt, Sozialkaufhaus, Malen & Kunst für Kinder, Leseprojekt, Weihnachtsfest für Kinder und Senioren
Kelme: Förderung von Deutschunterricht für Schüler/-innen von der Vorschule bis zum Abitur mit dem Ziel: im Schuljahr 2018/19 Abiturienten mit verwertbaren Deutschkenntnissen, Teilnahme am Fest der Deutschen Sprache


Aktuelles: Stern der Gnade

Wolfgang Gärthe mit Linas Kukuraitis Minister für Arbeit und Soziales

Vilius, Litauen: Minister Kukuraitis zeichnet Aschaffenburger mit dem Stern der Gnade aus

Wolfgang Gärthe wurde vom Minister für Soziales und Arbeit mit dem “Stern der Gnade” ausgezeichnet. Es ist die höchste zu vergebende Auszeichnung  –  sie erfolgt “… für Unterstützung bei der Gewährung sozialer und humanitäter Leistungen für Menschen mit Behinderung, für Kranke und Arme in Litauen“.

Vorraugegangen sind über 25 Jahre Einsatz für Jugend- und Familienhilfe in Litauen. Insbesondere in Vilnius mit der Begleitung der Klinik für leukämikranke Kinder sowie Famlienbetreuung. Zur Familienbetreuung hat das Sozialamt der Stadt Vilnius bestätigt, dass mindestens 18 Kindern ein Heimaufenthalt erspart geblieben ist  –  weil die alleinerziehenden Mütter mit ihren Kindern durch die Begleitung stabil gehalten werden konnten. Das spezielle und umfassende Betreuungskonzept war auch Vorbild für das aktuelle Konzept der Stadt Vilnius  –  einer ganzheitlichen Betreuung von sog. Sozialfamilien “aus einer Hand”.

In Reskutenai: mit Kinder- und Seniorenarbeit sowie die Initiierung und Unterhaltung eines Sozialhauses inklusive Farradwerkstatt.

Im Kreis Kelme: mit der Initiierung und Unterstützung eines Konzeptes von der Vorschule bis zum Abitur für die deutsche Sprache.

Antanas Petkunas
Koordinator und Dolmetscher für die Aktivitäten in Litauen vom
Förderverein Kinder in Litauen e.V.
Jugend mit Zukunft gGmbH 

 



Förderverein startet optimistisch ins Jubiläumsjahr 2017 – Bericht aus der Mitgliederversammlung vom 21.01.2017 in Erfurt – Vorstand dankt allen Helfern und Förderern

Der Bericht des Vorsitzenden des Fördervereins, Wolfgang Gärthe (Bildmitte, stehend) gab  einen Einblick in die erfolgreiche und gute Entwicklung unserer Projekte in Litauen. Der Bericht über den Besuch des Vorstandes im Herbst 2016 ist Beleg dieser Einschätzung.

Die Vereinsmitglieder konnten auf Grundlage der Berichte des Vorstandes diesem für das Jahr 2016 Entlastung erteilen.

Berichterstattung des Vorsitzenden Wolfgang Gärthe

Breiten Raum nahmen die Planungen der Vorhaben 2017/2018 ein. Die Vorbereitungen zu unserem 25 jährigen Vereinsjubiläum, welches in Vilnius und in Erfurt begangen werden soll, wurden besonders intensiv beraten.

Die Projekte in Vilnius, Kelme und Reskutenai können für weitere zwei Jahre fortgeführt werden. Hinzu kommen für 2017 zwei besondere Projekte der Jugendbegegnung. Zu einem werden wieder 6 Jugendliche, Gewinner des Racas-Preises 2017, aus dem Landkreis Kelme/Litauen ihre Deutschkenntnisse aufpolieren.  Das Malprojekt „Die Brückenbauer“ führt im Sommer Jugendliche aus Erfurt und Vilnius in einem Malcamp zusammen. Das Ergebnis dieses Camps soll anlässlich der 25 Jahrfeiern in Vilnius und Erfurt vorgestellt werden.

Die Mitgliederversammlung bestätigte die vorgestellten Projektplanungen und geht mit starkem Willen und Optimismus an deren Realisierung


Arbeitsbesuch 2016


September 2016: Sozialkaufhaus in Litauen


Dezember 2015: 100 Fahrräder für Reskutenai


September 2014: Arbeitsbesuch des Fördervereins Kinder in Litauen e. V. und Jugend mit Zukunft  in Vilnius und Reskutenai vom 25. bis 28.09.2014


 28. Juli 2014: Malen-Sommerkurs für Kinder auf dem Lande in Reskutenai (Litauen)


Mit der Förderung von Jugend mit Zukunft wurde der Malen-Sommerkurs für Kinder auf dem Lande in Reskutenai (Litauen) organisiert. Vom 28. Juli 2014 haben die Maler Herr V. Pranskus und seine Tochter Frau I. Pranskute fünf Tage mit den Kindern gearbeitet. 13 Kinder im verschiedenen Alter haben an dem Malkurs teilgenommen. Für einige es war nun die erste Erfahrung mit den professionellen Farben zu malen, andere Kinder hatten schon Basiskenntnisse. Frau I. Pranskute, die auch eine Kunstlehrerin ist, hat den Kindern theoretische und praktische Aspekte gezeigt. Herr V. Pranskus, der eine große Erfahrung im Malen hat, hat den Kindern verschiedene Maltechniken gezeigt.

 

PLENERAS PLENERAS-2 PLENERAS-3